Editors' Note: Spring time in times of COVID-19⁠

Editors’ Note:
Spring time in times of COVID-19

Liebe Konsument*innen, es ist Frühling. Aber was für einer: Noch im Februar haben wir mit Labels geschrieben und Samples aus den Frühjahrskollektionen angefragt, um euch zu erzählen, was da Schönes auf uns zukommt und in welchen Prints und Designs wir dieses Frühjahr schwelgen werden.⁠
Dann, plötzlich: Die Textilbranche wird vom Coronavirus besonders hart getroffen. ⁠
Es trifft die Großen, Umsatzstarken: Primark gibt bekannt, dass alle Filialen geschlossen und keine Bestellungen mehr bei den Lieferanten aufgeben werden. Fabrik-Schließungen in den Produktionsländern drohen, Näher*innen bangen um ihre Arbeitsplätze. H&M und Prada denken als erste um und kündigen an, Schutzkleidung für Krankenhäuser herzustellen.⁠
Aber es trifft auch die Kleinen, Umsatzschwachen: Denn nicht nur deren wichtigste Botschafter, die Concept Stores werden geschlossen – auch der Onlinehandel stagniert massiv. Die riesige (gesundheitliche sowie wirtschaftliche) Verunsicherung lässt unser aller Kauflaune einbrechen.⁠
Während wir zwei diese Woche mit riesigen Fragezeichen über Skype-Meetings zusammen saßen und über die Schattenseiten der totalen Entschleunigung in puncto Konsum nachgedacht haben,  beschlossen wir da zu helfen, wo wir es am besten können: Euch und uns weiterhin Vorfreude auf die Kollektionen der Labels zu machen, mit denen wir für eine bessere Wirtschaft einstehen möchten.

Ja, ein Großteil der Macher*innen und ihre Crew ist ins Home Office gezogen. Aber hinter den Kulissen werden die Frühjahrs-Kollektionen in die Online Shops gestellt, halten die Lagerteams die Stellung für den Versand, werden Rettungspakete und Produkte geschnürt/produziert (wie die Masken von unserem Lieblings-Wäschelabel tizz & tonic)  – und wir, wir finalisieren einfach trotzdem unseren Label Guide.

Ganz bald auf dem Blog: Das schönste aus diesem Frühjahr, das sich auch zu Skype Meetings oder spätestens zum ersten Wiedersehen mit den Liebsten unter freiem Himmel tragen lässt.

Und schon hier und jetzt unser Appell: Wenn ihr kauft, kauft bei den Kleinen. 🙏🏼

{English} – Dearest consumers, it's spring. But what a spring: Back in February we wrote with labels and asked for samples from the upcoming S/S 2020 collections to tell you what what prints and designs we were looking forward to this spring.

Then, suddenly: The textile industry is hit by the corona virus particularly hard. ⁠

It hits the big, top-selling ones: Primark announces that all branches will be closed and no more orders will be placed with the suppliers. Factory closures in the producing countries are threatening, sewers are worried about their jobs. H&M and Prada are the first to rethink and announce that they will produce protective clothing for hospitals

But it also affects the little ones, those with weak sales: Because not only their most important ambassadors, the concept stores are closed – online trade is also stagnating massively. The huge uncertainty (in terms of health as well as economic situation) makes our shopping mood collapse.⁠

While we two were sitting over Skype meetings this week, thinking about the dark side of total stagnation in terms of consumption, we decided to help where we can do the best: continuing to look forward and spread the word about the spring collections of the labels with whom we want to stand up for a better economy. 

Yes, the majority of the makers and their crew have moved to the home office. But behind the scenes, the spring collections are hitting he online shops, the warehouse teams are ready for shipping, rescue packages and products are launched/produced (like the protective masks from our favorite undie label tizz & tonic) – and we, we just finalize our label guide anyway.

Very soon up on the blog: The most beautiful spring collections, which can also be worn for Skype meetings or at the latest for the first reunion with loved ones in the open air.

And our appeal: If you buy, buy from the little ones. 🙏🏼

Which brands to support now?