Natascha von Hirschhausen: ethical fashion made in Berlin


Natascha von Hirschhausen
– ethical fashion made in Berlin


shortcuts – May we today introduce a Berlin born and raised Eco Fashion Label to you? This month will be all about Berlin (You may guessed so already when we took you along to the Berlin Pressdays, gave you a sneak peek at a few fashionable pieces we shot in the streets of Berlin-Wedding and just recently told you about MAKE SMTHNG WEEK which will take place next week in our capital!) To take it a step further we really wanted to introduce you to a label from Berlin we grew to love and appreciate during the past months, too. Voilà: Here’s a few impressions from our visit at Natascha von Hirschhausen’s studio, where high quality garments are not only designed but also produced. And when we say high quality we are talking peace silk, fine hand woven cotton and beautiful shades of indigo…

Kleiderkinder un Konsumentinnen, auch wenn wir diesen Monat wegen diverser Arbeits- und Lebenseinsätze etwas stiller waren, haben wir trotzdem den Sprung von Hamburg nach Berlin gewagt! Ein wenig Einblicke habt ihr nach dem Auftakt bei den Berliner Pressdays schon bei einem ersten Outfit in den Straßen Weddings erhaschen können. Ausserdem haben wir auch vom Slow Fashion Place to be schlecht hin erzählt – der MAKE SMTHNG WEEK die kommende Woche von Greenpeace initiiert u.a. in Berlin stattfinden wird! Dürfen wir nun aber endlich auch ein Fair Fashion Label par excellence born in Berlin vorstellen? Voilà, hier ist unser Fundstück des Monats: Natascha von Hirschhausen!

Anfang November haben wir Natascha, die wir eigentlich schon viel länger kennen, endlich in ihrem Atelier in Berlin-Wedding besucht. Ehrlich, respektvoll, und unaufgeregt beschreibt die Macherin ihre Entwürfe – und überzeugt uns mit hohen,wohl durchdachten ökologischen und sozialen Standards und natürlich gleichzeitig mit Qualität die sich kaum mit Worten beschrieben lässt. Ihren Master of Arts hat die Designerin zum Thema „reVISION“ – ethische Modegestaltung“ an der Kunsthochschule in Berlin Weißensee absolviert, kurz darauf ihr eigenes Label gegründet – das so gut wie komplett im Berliner Atelier entsteht, vom Entwurf über den Schnitt bis hin zum Nähen – und ist dann dieses Jahr so nebenbei eben auch noch für die Auszeichnung mit dem Bundespreis Eckdesign nominiert worden. Wir sagen »Chapeau« und haben uns mit Freude in all die schlicht-schönen Schnitte geworfen, die uns vor allem wegen der wunderbaren Materialien von Seide bis hin zu feiner, handversponnener Baumwolle überzeugt haben.

Esther wears: knitted wool dress, scarf and boiled wool coat – Natascha von Hirschhausen

The Indigo Collection


Now, what was happening during the days we were visiting? You guessed right: We couldn’t resist taking a sneak peek at the new collection »the essence« – we came to call it the Indigo collection because of the wonderfully dyed electric-blue suit Anna was wearing – which is a collaboration between the Bangladesh-based organization Living Blue and Natascha von Hirschhausen. The designer herself visited the Living Blue workshop in Rangpur, Bangladesh during her studies, which helps to sustain the unique handcraft and guarantees fair wages.

What caught our attention most? The indigo used for dyeing the textiles of the collection has been produced in Bangladesh. The aim of the collaboration, therefore, is also about tapping the value of this renewable resource in the existing micro-ecology. The natural dye is not only ecological sustainable but it’s production can be integrated into the existing agricultural cycles, as it complements existing cropping systems and contributes to increased yields. Would you have thought that »Blue« can sound so beautiful?

You can find out more about the capsule collection and support it via Kickstarter here! There is three days to go…

Nun, was während des Tags geschah könnt ihr euch sicher schon denken… wir haben es uns nicht nehmen lassen uns in die gerade am anstehende neue Kollektion zu schmeißen – die eigentlich »the essence« heißt, von uns aber aufgrund des wunderschönen und elektrisch-blauen Hosenanzugs den Anna trug die Indigo Kollektion getauft wurde. Die kleine aber feine Capsule Collection wird gerade auf Kickstarter gecrowdfundet, wo ihr auch ganz schön viel zu Materialien, Herstellung etc. erfahren könnt. Was uns auf Anhieb am meisten imponierte?

Die Kollaboration mit dem Living Blue Workshop aus Bangladesch hat sich nicht nur dem Erhalt und der fairen Bezahlung wertvoller textiler Kulturtechniken verschrieben. Zudem dreht sich hier alles um die Kulturpflanze Indigo, deren Anbau und der Verarbeitung zu der oh-so-schönen leuchtend blauen Farbe, die nun die Textilien schmückt! Habt ihr jemals gedacht, dass »Blau« so schön klingen kann?

Wer neugierig geworden ist, mehr über Indigo erfahren möchte oder gar die Kollektion unterstützen: Hier geht es zur crowdfunding Kampagne auf Kickstarter!

Anna wears: indigo dyed cotton blazer and culottes – Natascha von Hirschhausen

Esther wears: Silk blouse and cotton culottes – Natascha von Hirschhausen

Anna wears: Silk Kimono and silk pants – Natascha von Hirschhausen
Esther wears: Silk blouse and cotton culottes – Natascha von Hirschhausen


P.S.: The Indigo Collection is on crowdfunding!

spread the message